Startseite

27. September 2022
Haus der Architekten Stuttgart

Next Frontiers, Nr. 3. Während die Konferenz im letzten Jahr gut mit der Prägung „lebensnahe Technikfolgenabschätzung“ (K. Steinmüller) zu beschreiben war, verschob sich dieses Jahr der Schwerpunkt hin zu Theorie und Utopie. Ohne dass darüber die Kunst des Möglichen vergessen worden wäre. Ein wissenschaftlich belastbares Planspiel zur Besiedelung des Mars mit einer Million Menschen. Die Frage nach Sinn, Zweck und Machbarkeit der postfossilen Stadt. Eine Romanlesung, die in die Frage mündete, ob sich Menschen und Maschinen wirklich grundsätzlich unterscheiden, und wenn ja, wie lange noch. Eine bewusstseinserweiternde Kurzvorlesung über Quantenphysik, die nötig war, um zu erklären, was ein Quantencomputer ist, wie er funktioniert und was er kann (und was nicht). Das alles und mehr waren die Next Frontiers 2021.